Ein gutes Ranking bei Google ist eminent wichtig, denn die Suchmaschine ist ein bedeutender Traffic-Lieferant im Internet. Für knapp 80% der Online-Nutzer in Deutschland ist Google die zentrale erste Anlaufstelle, nachdem sie den Browser geöffnet haben. Die Suchmaschinenoptimierung (Abkürzung: SEO) beschäftigt sich mit der idealen Gestaltung einer Seite, damit diese bei Google auf der ersten Seite landet. In diesem Artikel lernen Sie mit 10 knackigen Tipps das 1×1 der Suchmaschinenoptimierung.

 

 

Passende Keywords finden

 

Als Keywords werden einzelne Wörter oder Phrasen bezeichnet, die häufig von Usern in das Suchfeld von Google eingegeben werden. Grundsätzlich kann man drei Arten von Suchanfragen unterscheiden:

 

  • navigationale Suchen
  • informationale Suchen
  • transaktionale Suchen

 

Eine navigationale Suche dient dazu, eine bereits bekannte Marke wieder zu finden. Viele Personen googlen tatsächlich aktiv nach Begriffen wie „Amazon“ oder „Zalando“. Solche Keywords sind nur für die Marken selbst interessant. Trotzdem ist es wichtig, dass sie zu Ihrem Markenkeyword möglichst auf dem ersten Platz landen. Versuchen Sie also einen Markennamen zu wählen, der möglichst einzigartig ist und daher keine Verwechselungsgefahr erzeugt.
Informationale Suchen fokussieren sich auf den Erwerb neuen Wissens. Typische Suchanfragen sind z.B.: „Wie schwer ist die Erde?“, „Geschichte Deutschlands“ oder „Erdbeerkuchen Rezept“. Diese Personen haben den Drang danach, eine Informationslücke zu schließen. Mit passenden Inhalten können Sie diesen Besucherstrom auf Ihre Website umleiten.
Für Unternehmer besonders interessant sind die sogenannten transaktionalen Suchen. Dies sind Suchanfragen wie z.B. „Staubsauger kaufen“ oder „Fitnessstudio anmelden“. Bei dieser Art der Suche streben die Personen nach einer Transaktion – daher kommt auch der Name. Sie wollen etwas kaufen, sich irgendwo anmelden oder etwas herunterladen.
Mit diesem Wissen können Sie sich nun ein geeignetes „Keyword-Set“ zulegen. Dies ist eine Liste der wichtigsten Suchbegriffe unter denen Sie gefunden werden möchten. Versuchen Sie, die Keywords thematisch zu sortieren und legen Sie für jede Ihre Unterseite ein Haupt-Keyword fest, das Ihren Seiteninhalt am besten beschreibt. Um die Relevanz unterschiedlicher Suchbegriffe miteinander zu vergleichen, bietet sich die Benutzung eines Keyword-Tools an. Neben dem kostenlosen Google Keyword Planner gibt es noch einige kostenpflichtige Varianten, die über einen größeren Funktionsumfang verfügen.

 

 

OnPage Optimierung – das passiert auf Ihrer Seite

 

SEO beginnt immer zunächst auf Ihrer eigenen Website. Achten Sie darauf, dass auf der Startseite und allen Unterseiten Ihres Projektes stets das Haupt-Keyword in ausreichender Anzahl wiederholt wird. Integrieren Sie die Suchbegriffe sinnvoll in den Text und fügen Sie die Keywords sowohl in den Text, als auch in die Überschriften, den Seitentitel und die Meta-Description der Seite ein. Ein guter Weg, um die Parameter der OnPage-Optimierung im Griff zu behalten ist das Tool „Yoast Seo“ – ein Gratis-PlugIn für das kostenlose Content Management System WordPress.
Übrigens: Auch andere Faktoren, wie die Ladegeschwindkeit der Seite, die benutzerfreundliche Gestaltung und das Vorhandensein eines mobil optimierten Designs sind wichtige OnPage-Faktoren.

 

 

OffPage Optimierung – Weiterempfehlungen stärken das Ranking

 

Google misst die Qualität Ihrer Website nicht nur anhand der integrierten Schlagwörter, sondern prüft auch die Anzahl eingehender und ausgehender Links auf Ihre Seite. Wird Ihre Website von seriösen und relevanten Quellen verlinkt, wertet Google dies als einen Bonus auf das Ranking in den Suchergebnissen. Die Power, die durch eingehende Links generiert wird, bezeichnen Experten auch als „Linkjuice“. Dies ist gewissermaßen der Treibstoff für eine optimale Suchmaschinenoptimierung und wird mit jedem Link weitergegeben – egal ob es sich dabei um eine Ihrer Unterseiten handelt oder Sie auf eine externe Seite verlinken. Also Vorsicht! Wenn Sie zu viele externe Seiten verlinken, ist Ihr Linkjuice-Tank schnell leer und Sie verschenken unnötigerweise Ihre Power.

 

 

Fazit – es gibt viel zu beachten

 

Wir hoffen, dass Sie einen guten ersten Eindruck vom breiten Feld der Suchmaschinenoptimierung gewinnen konnten. In der Praxis gibt es natürlich noch viel mehr zu beachten, aber mit unseren Tipps können Sie direkt eine gute Grundlage schaffen.
Unser Tipp: In unserem NetArea Newsletter informieren wir Sie unter anderem stets über neue Trends der Suchmaschinenoptimierung. So verpassen Sie keine Tipps und Tricks, die Sie und Ihre Seite auf die erste Seite von Google katapultieren.

Viele junge Gründer setzen aktuell auf die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, indem Sie neue Techniken etablieren oder versuchen, den Markt neu zu erfinden. Die Entrepreneure träumen von finanzieller Unabhängigkeit, millionenschweren Finanzierungen und lukrativen Exits. Die Realität ist jedoch (leider) meist eine andere: StartUps scheitern, weil Ideen sich nur in der Theorie als tauglich erweisen und viele Ideen oft an der Zielgruppe vorbei entwickelt werden.

 

Für uns war von Anfang an klar: Wir wollen eine Dienstleistung weiterentwickeln, die bereits am Markt akzeptiert wird. Uns war bewusst, dass wir nicht direkt zum Marktführer in unserer Branche aufsteigen würden – aber was nützt die Bezeichnung als „Marktführer“ schon, wenn der Markt über keine Kunden verfügt oder das Angebot nicht mit den Präferenzen der Kundschaft übereinstimmt? Wir von NetArea setzen auf einen wachsenden Stamm an treuen Kunden, der uns auf unserem Weg begleitet Es ist nicht unser Ziel, mit massiven Werbe- und Vertriebsformen möglichst schnell einen hohen Marktanteil zu erzielen. Viel eher möchten wir unseren Kunden eine erstklassige Dienstleistung zu vernünftigen Preisen anbieten und uns Stück für Stück als kompetenter Ansprechpartner im Hosting Bereich zu positionieren.

 

 

Aus Frankfurt in die ganze Welt

 

Die maximale Performance unserer Server ist ein Hauptziel unserer täglichen Arbeit. Wir möchten unsere Kunden mit leistungsstarken und zuverlässigen Lösungen überzeugen. Als Standort für unser Rechenzentrum wurde daher Frankfurt am Main ausgewählt. Die hessische Metropole ist nicht nur für seine Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern beheimatet auch den größten Internet-Knotenpunkt der Welt. In Spitzenzeiten werden hier bis zu 5 Terabit pro Sekunde auf die Reise durch das World Wide Web geschickt. Aufgrund des unvorstellbar hohen Datenvolumens wird dieser Knotenpunkt auch als „Datenautobahn“ bezeichnet, weil hier etliche Verbindungen aus der gesamten Welt zusammenlaufen, um dann mit Highspeed weiter geschickt zu werden.

Durch unsere direkte Verbindung mit diesem Knotenpunkt können wir unseren Kunden jederzeit einen stabilen und zuverlässigen Service anbieten – Tag für Tag und für jedes Projekt!

 

 

Die Wünsche der Kunden erkennen

 

Fortschrittliche Technik reicht heutzutage nicht mehr aus, um sich am Markt gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Eine optimale IT-Infrastruktur ist in unseren Augen kein Alleinstellungsmerkmal sondern viel eher eine zwingend notwendige Bedingung um langfristige Zufriedenheit auf Seiten der Kunden sicherzustellen. Die enorme Zuverlässigkeit und Performance unserer Server ist uns jedoch zu wenig. Zusätzlich zu der technischen Basis legen wir unser Hauptaugenmerk auf die individuelle Betreuung unserer Kunden. Fachkundige Beratungen via Chat, Telefon und Mail sind ein zentraler Bestandteil unseres Angebotes und können jederzeit wahrgenommen werden. Im Gespräch mit unseren Kunden lernen wir viel über die Bedürfnisse unserer Zielgruppe, sodass wir versuchen, unsere Leistungen noch besser an die aktuellen Anforderungen anzupassen, um uns von der Konkurrenz abzuheben.

Daher bieten wir viele Features, die unser Angebot noch attraktiver machen und für mehr Begeisterung bei unseren Kunden sorgen – diverse positive Rückmeldungen motivieren uns darin, dass wir unseren Weg auch fortan weiter gehen werden, und den Kunden in den Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit stellen.